Historischer Westernclub Lichtenfels e.V.
allgemeine Infos zum Club

 

 
Pressearchiv Zurück zum Gesamtübersicht
 
2003

Pressebericht vom 16. Mai 2003 
Hintergründe des Bürgerkriegs
American Civil War Reenactors tagten / Viel geplant

LICHTENFELS (nic)  -  Der "American Civil War Reenactors Club" setzt sich mit den Hintergründen und der originalgetreuen Darstellung des amerikanischen Bürgerkriegs auseinander. Kürzlich traf sich der Lichtenfelser Club zu seiner Jahreshauptversanunlung in der Gaststätte "Bräuwirt".
Vorsitzender Peter Hoja berichtete, dass die angestrebte Satzungsänderung vom Landratsamt anerkannt worden ist. Der 2. Vorsitzende habe nun das Recht, bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden, alle Vereinsgeschäfte weiterzuführen. Die Satzungsänderung wurde einstimmig genehnügt.
Die Aktivitäten im vergangenen Jahr seien gut angenommen. Zu den Highlights hätten der Besuch des Hobbyistentreffens mit Südstaatenball in Pullman City, bei Egging am See, und ein Auftritt bei der 25-Jahr-Feier der Städtepartnerschaft mit Vandalia gehört. 
Im Allgemeinen fehle es den Mitgliedern noch an Ausrüstung. 
Es gebe noch keine Orginal-Uniformen für den Feldeinsatz und keine Zelte. Die Ausstattung müsse nach und nach erfolgen, da das Material nicht billig sei, so Peter Hoja
Bis zur nächsten Hauptversammlung hat sich der Verein einiges vorgenommen.Die Mitglieder sollen eine Einweisung im Vorderladerschiegen erhalten. ;,Dies gehört zum Handwerk eines Bürgerkriegssoldaten", so Peter Hoja.
Der Umgang mit Pulver und Zündhütchen müsse, genauso wie das Reinigen, geübt werden.
Als nächstes steht der Besuch des Hobbyistentreffens von Donnerstag,19., bis Sonntag, 22. Juni, in Pullman City an. Interessenten sind dazu willkommen.Sie sollten sich über die Homepage; des Vereins informieren.
Kassenwart Herbert Hoja berichtete von ordentlich geführten Finanzen.
Der Verein trifft sich jeden ersten Mittwoch im Monat um, 20 Uhr im "Bräuwirt' in Lichtenfels. Weitere Infos unter: www.civilwar-lichtenfels.de. -nic-
 

Pressebericht vom 4. Juli 2003
Hobbyistentreffen 2003 in Pullman-City
 
Rauschende Ballnacht und Frauenpower beim Trapperlauf 

LICHTENFELS (ph)  -  Bei strahlendem Sonnenschein und richtigen Südstaaten-Temperaturen mit über 30 Grad konnten die Lichtenfelser Civil War Hoobyisten sich in der Westernstadt Pullman-City richtig wohl fühlen. Im Zeichen der Hobbyistentage traffen sich in Eging am See alle Darstellungsgruppen: waschechte Indianern, Trappern, Siedlern und eben auch die Südstaatler die aber recht friedlich mit den Yankees des Nordens umgehen konnten.
Ein besonderes Highlight am Freitag war der zauberhafte Südstaatenball, bei dem die sonst so rüden Gesellen zeigen konnten, dass sie sich auch benehmen können. Die Damen in ihren schicksten Ballkleidern wohin das Auge reichte, die Herren in Galauniform. Hier kamen auch die richtigen Tanzprofis zu Zug, denn beim „Virginia Reel“ war volle Konzentration auf die Schrittfolge und die Mittänzer gefragt. Da konnte selbst die High-Society im Wiener Opernball vor Neid erblassen. 
Am Samstag war dann der erstmalig initiierte Trapperlauf ein voller Erfolg. Holzhacken, Bogenschießen oder im Feuer ein Messer schmieden - wer denkt, das sei nur was für die richtigen Männer, der hatte sich schon getäuscht. So mancher Mann musste erkennen, wie spärlich es doch um seine Kräfte bestellt war. Frauenpower schlug zu – Platz 2 und 3 ging an die Damenwelt.
Den stilechten Ausklang bot dann ein richtig romantischer Lagerfeuer Abend bei dem sich jeder einig war – 2004 sehen wir uns wieder.