Historischer Westernclub Lichtenfels e.V.
Battles 1861 bis 1865

 

Die Schlachten im Bürgerkrieg
(Siege der Union sind mit blauer Überschrift, die Siege der CSA in grauer Überschrift.
Unendschiedene Schlachten in grün gekennzeichnet)

1861

  • Fort Sumter
  • Erste Schlacht von Bull Run


1862

  • Shiloh/Pittburg Landing
  • Eltham´s Landing/Virginia     7. Mai 1862
  • Seven Pines/Virginia     31. Mai -1. Juni 1862
  • Gaine´s Mill/Virginia     27. Juni 1862
  • Malvern Hill/Virginia     1. Juli 1862
  • 7 Tage Schlacht bei Richmond
  • Freeman´s Ford/Virginia     22. August 1862
  • Zweite Schlacht von Bull Run
  • South Mountain/MD     14. September 1862
  • Schlacht von Sharpsburg/Antietam Creek
  • Schlacht von Fredericksburg


1863

  • Suffolk Kampagne/Virginia     April 1863
  • Schlacht von Chancellorsville
  • Reiterschlacht von Brandy Station/Fleetwood Hills
  • Schlacht von Gettysburg
  • Chickamauga
  • Wauhatchie/Tenn     28. -29. Oktober 1863
  • Chattanooga
  • Knoxville Belagerung/Tenn     November/Dezember 1863


1864

  • Marsch durch Georgia
  • Spotsylvania Court House/Virginia     5. 6. Mai 1864
  • Schlacht in der Wildnis
  • North Anna River/Virginia     23. 26. Mai 1864
  • Cold Harbor/Virginia     1. 3. Juni 1864
  • Belagerung von Atlanta
  • Schlacht von Nashville
  • Belagerung Petersburg


1865

  • Richmond Belagerung/Virginia     Juli 1864 / April 1865
  • Chaffin´s Farm/Virginia     29. September 1864
  • Appomattox


Fort Sumter

Erste Schlacht von Manassas/Bull Run am 21.07.1861
Milizeinheiten aus Nord und Süd treffen das erste mal in einer größeren Schlacht aufeinander; der Norden hofft mit dieser Schlacht den Krieg zu gewinnen und unterliegt dem Süden, welcher den Sieg aber nicht ausnutzen kann! 

Shiloh/Pittsburg Landing 06./07.04.1862
Hier führt Grant das erste mal eine Unionsarmee; zunächst gelingt es dem Süden Grant zu überraschen und ihn zurückzudrängen; Grant startet am nächsten Tag eine Gegenoffensive und kann die Konföderierten zurücktreiben, denen die Munition ausgeht; als der höchste Offizier im Bürgerkrieg, CSA-Genralleutnant A.S.Johnston, fällt ist die Schlacht entschieden 

7 Tage Schlacht bei Richmond/Va. vom 25.06.-01.07.1862
Der Norden versucht die Hauptstadt der Konföderation einzunehmen und den Krieg zu beenden; unter schwersten Verlusten kann der Süden den Belagerungsring durchbrechen und den Norden zum Abzug zwingen; als Ergebnis der Schlacht wird Robert E. Lee zum Oberbefehlshaber aller Streitkräfte im nördlichen Virginia; Bildung der Army Of Northern Virginia. 

Zweite Schlacht von Manassas/Bull Run am 29.08./30.08.1862
Die neu aufgestellte Virginia-Armee des Nordens unter General Pope unterliegt bei der zweiten Schlacht von Manassas/Bull Run General Lee. Die Armee wird nach der katastrophalen Niederlage aufgelöst und seine Armeekorps in die Potomac-Armee eingegliedert. 

Schlacht von Sharpsburg/Antietam Creek am 17.09.1862
Invasion des Südens in Maryland; blutigster Tag in der Geschichte Amerikas; die Schlacht endet unentschieden, jedoch muß Lee die Invasion in den Norden abbrechen 

Schlacht von Fredericksburg vom 13.12. bis 15.12.1862
Nach der Ablösung vom Befehlshaber der Potomac-Armee, General McClellan, wird Ambrose Burnside sein Nachfolger. Er plant den Angriff auf Richmond über Fredericksburg. Da Lee sich in ausgezeichneter Position hinter der Stadt befindet, gelingt es Burnside nicht, Lee aus seinen Stellungen zu werfen. Der anschließend geführte "Schlamm-Marsch", mit der die CS-Armee umgangen werden soll, läßt nach McDowell, McClellan und Pope auch Burnside scheitern. 

Schlacht von Chancellorsville vom 02.05. bis 04.05.1863
Lee bezwingt mit einer halbsogroßen Armee den Norden und fügt ihm seine schwerste Niederlage zu; ein weiterer Versuch die Hauptstadt der Konföderation einzunehmen scheitert. General Thomas "Stonewall" Jackson fällt in dieser Schlacht  und ist damit der schwerste Verlust des Südens in dieser Schlacht! 

Reiterschlacht von Brandy Station/Fleetwood Hills am 09.06.1863
Die Nordstaaten-Kavallerie provoziert ein Reitergefecht mit dem Kavallerie-Korps Stuarts, was sich jedoch zur größten Reiterschlacht auf amerikanischen Boden entwickelt; der Norden zunächst mit dem Überraschungsmoment im Vorteil, kann sich in letzter Sekunde durch das Eintreffen weiterer Infanterieverbände vor einer weiteren schweren Niederlage retten; die Südstaatenpresse läßt die Niederlage des Nordens zum Sieg werden, da sie dem eitlen Stuart vorwerfen, er habe sich bei Brandy Station überraschen lassen; um seinen Ruf wieder herzustellen startet Stuart einen weiteren seiner brüchtigten "Raids", welcher aber mit der zweiten Invasion des Südens in den Norden zusammenfällt und die Folgen daraus schwerwiegend sind.

Schlacht von Gettysburg vom 01.07. bis 03.07.1863
Die zweite Invasion des Südens scheitert in Gettysburg; Lee ist zunächst deutlich im Vorteil, kann aber die sich auf einem Hügel verschanzten Unionstruppen nicht überrennen; da Lee ohne Aufklärung ist (Stuarts Kavallerie-Korps irrt durch die Gegend und sucht Lee) weiß er ebenfalls nicht wir stark der Gegner ist; mit "Pickett's Charge", einem altmodischen Frontalangriff, der von den Unionstruppen zerschlagen wird endet die zweite Invasion in den Norden und einer deutlichen Niederlage des Südens; die Army Of Northern Virginia hat damit ihren Zenit überschritten.

Chickamauga

Chattanooga 24./25.11.1863
CSA-General Braxton Bragg scheitert hier bei seiner Invasion nach Tennessee; Bragg drang zuvor weit nach Tennessee vor, lieferte mehrere erfolgreiche Gefechte und Schlachten; ohne seinen Erfolg auszunutzen geht er nach Chattanooga zurück, wo er sich ausmanövriert und eine schwere Niederlage einstecken muß; Bragg wird entlassen und geht als persönlicher Berater von Davis nach Richmond 

Marsch durch Georgia

Schlacht in der Wildnis am 05.05./06.05.1864
Nun steht Grant das erstemal Lee gegenüber; Grant kann in der Wildnis Lee aber nicht schlagen und muß ihn weiträumig umgehen.

Belagerung von Atlanta vom 22.07 bis 02.09.1864
Der Nachfolger Bragg's, E. Johnston, kann den Vorstoß Shermans stark verlangsamen, Shermans Truppen kommen nur schwer vorwärts und sind knapp am scheitern; der erfolgreiche Defensivtaktiker Johnston wird abgelöst (da er für Davis und Bragg zu inaktiv ist und keine größere Feldschlacht liefert) und durch Hood ersetzt; Hood greift an und verliert das erste große Zusammentreffen mit Sherman und muß sich in Atlanta zurückziehen; nach kurzer Belagerung fällt die erste größere Stadt des Südens 

Schlacht von Nashville am 15./16.12.1864
Nach der Niederlage von Atlanta stößt Hood in den Norden vor; die Westfront sieht ein seltenes Spektakel; zwei Armeen die sich gegenseitig vernichten wollen ziehen in grundverschiedene Richtungen; Hood erreicht Nashville (größte befestigte Stadt in den USA) und belagert es; er kann die Stadt jedoch nicht vollständig einkreisen; General Thomas plant einen offensiven Gegenschlag; zunächst wird der Belagerungsring aufgebrochen; Hood konzentriert seine Truppen auf einen Hügel und wird dort vernichtend geschlagen; die einstige Tennessee-Armee hört auf zu existieren; damit sind alle größeren Kampfhandlungen im Westen im wesentlichen beendet 

Belagerung Petersburg 15.06.1864 bis 03.04.1865
Grant belagert Petersburg, daß von der Army Of Northern Virginia gehalten wird; bei der Schlacht von Five Forks wird der rechte Flügel der Verteidiger durchbrochen, womit Petersburg fällt und Richmond die Hauptstadt aufgegeben werden muß.

Appomattox 09.04.1865
Kapitulation der Army Of Northern Virginia; damit ist eigentlich der Krieg beendet