Historischer Westernclub Lichtenfels e.V.
wichtige Personen im amerikanischen Bürgerkrieg

 

Nordstaaten Persönlichkeiten
in alphabetischer Reihenfolge

Charles Francis Adams - General Robert Anderson- General Nathaniel Prentiss Banks - General David Bell Birney - General Ludwig Blenker - General Heinrich Bohlen - General Don Carlos Buell - General John Buford - General Ambrose Everett Burnside- General Benjamin Franklin Butler - Simon Cameron - General Christopher Kit Carson- General Joshua Lawrence Chamberlain - Salmon Portland Chase - General Philip St. George Cooke - General Darius Nash Couch - General Thomas Leonidas Crittenden - General George Crook - General Samuel Ryan Curtis - William Barker Cushing - Pauline Cushman- General George Armstrong Custer - General Jefferson Columbus Davis - General Abner Doubleday - Konteradmiral Samuel Francis Du Pont- Admiral David Glasgow Farragut - Konteradmiral Andrew Hull Foote - General William Buel Franklin - General John Charles Frémont - General James Abram Garfield- General John Gibbon- General Ulysses Simpson Sam Grant - Aaron Greenwald - Michael Hahn - General Henry Wager Halleck - General Winfield Scott Hancock - General August Valentine Kautz - Abraham Lincoln - General George Brinton McClellan - General George Gordon Meade - General Peter Joseph Osterhaus - General Karl Schurz - General Winfield Scott - General Philip Henry Sheridan - General William Tecumseh Sherman - General Baron Adolf Wilhelm Steinwehr - General August von Willich -
 

Charles Francis Adams (1807-1886)
Geboren in Boston/MA. Republikaner US-Gesandter in Großbritannien (1861-68). Adams aus einer Familie, die 2 US-Präsidenten stellte, versucht in London Waffenkäufe und die Anerkennung der Konföderierten zu verhindern. Seinem diplomatischen Geschick wird zugeschrieben, dass es wegen der Trent-Affäre nicht zu Kriegshandlungen zwischen Großbritannien und den USA kommt.

General Robert Anderson

Generalmajor Nathaniel Prentiss Banks (1816 -1894)
Banks war ein Kriegsdemokrat aus Massachusetts und ehemaliger Vorsitzender des Repräsentantenhauses. Im Shennandoah-Tal bereitete ihm "Stonewall" Jackson eine Niederlage. 1864 befehligte Banks die verhängnisvolle Expedition zum Red River.

General David Bell Birney

General Ludwig Blenker

General Heinrich Bohlen

John Brown ( - 1859)
Am 16.Oktober 1859 marschierte der in Torrington/CONN. geborene radikale Abolitionist John Brown mit fünf schwarzen und dreizehn weißen Begleitern nach HARPERS´S FERRY in Virginia. Er brachte eine Wagenladung Gewehre mit um die Sklaven zu bewaffnen. Brown war sich sicher. dass sie sich ihm anschließen würden und plante, sie über den Kamm der Appalachen nach Süden zu führen und die Sklaverei auszurotten. Brown war ein gescheiterter Geschäftsmann – in sechs Staaten war er insgesamt zwanzig Mal bankrott gegangen. Dennoch hielt er sich für ein Werkzeug Gottes auf Erden. 1856 hatten er und seine Söhne am Pottawatomy Creek in Kansas fünf Sklavereianhänger mit Säbeln in Stücke gehackt – alles im Namen Gottes gegen Satan und seine Legionen.
Brown und seine Männer besetzten unbemerkt das Waffen- und Munitionsarsenal und nahmen Geiseln. Dann ging alles schief: Der erste Tote war der Zeughausverwalter der Stadt – ein freier Farbiger. Nicht die Sklaven erhoben sich, sondern die wütenden Bürger. Der erste der von Brown´s Männern ums Leben kam, war ein ehemaliger Sklave.
Zwei Tage später, am 18.Oktober, kamen Bundestruppen aus Washington, geführt von einem Oberst namens Robert E. Lee. Die Soldaten stürmten das Zeughaus und töteten neun weitere Männer aus J. Brown´s Haufen – darunter auch zwei seiner Söhne. Er selbst wurde schwer verwundet und der Gerichtsbarkeit Virginias überstellt. Die Anklage lautete auf Hochverrat. Der Staat Virginia sprach Brown schuldig und verurteilte ihn zum Tode.
Unter den Soldaten die seiner Hinrichtung beiwohnten, waren auch Kadetten der Militärakademie von Virginia die der exzentrische Professor Thomas J. Jackson leitete. Gleichfalls anwesend war ein Soldat von den „Richmond Grays“ – ein junger Schauspieler namens John W. Booth – der spätere Mörder Abraham Lincoln´s. Am 2. Dezember 1859 wurde Brown in Charles Town/WV gehenkt.
Dieser Zwischenfall war der herausragende Einzelfaktor im Vorfeld des Krieges zwischen den Staaten (War between the States). Er war gleichzeitig Auslöser für das Aufstellen von Milizen und bewaffneten Verbänden – generell ausgedrückt der erste Anfang einer konföderierten Streitmacht.
 

General Don Carlos Buell

General John Buford

Generalmajor Ambrose Everett Burnside (1824 - 1881)
Burnside hatte vor 1861 militärische Erfahrungen lediglich als Kanonier im Garnisonsdienst gesammelt. 1853 verzichtete er auf sein Offizierspatent und beschäftigte sich mit der Herstellung von Repetiergewehren und mit dem Eisenbahnbau. Er war mit Lincoln und auch mit McClellan befreundet, und so waren eher seine guten Verbindungen als sein Talent der Grund für seinen Aufstieg. Im Dezember 1862 erlitt er eine Niederlage bei Fredericksburg. Er hatte den Befehl über das Ohio-Department und kommandierte während des Virginia-Feldzuges 1864-1865 das IX.Korps, bis er in Ungnade fiel und im April 1865 zurücktrat. Danach hatte er mehrere Direktorenposten bei der Eisenbahn inne, wurde als Republikaner dreimal (1866, 1867, 1868) zum Gouverneur von Rhode Island und 1874 in den Senat gewählt.
 

General Benjamin Franklin Butler

Simon Cameron

General Christopher Kit Carson

General Joshua Lawrence Chamberlain

Salmon Portland Chase

General Philip St. George Cooke

General Darius Nash Couch

General Thomas Leonidas Crittenden

General George Crook

General Samuel Ryan Curtis

William Barker Cushing

Pauline Cushman

General George Armstrong Custer

General Jefferson Columbus Davis

General Abner Doubleday

Konteradmiral Samuel Francis Du Pont

Admiral David Glasgow Farragut

Konteradmiral Andrew Hull Foote

General William Buel Franklin

General John Charles Frémont

General James Abram Garfield

General John Gibbon

General Ulysses Simpson Sam Grant

Aaron Greenwald

Michael Hahn

General Henry Wager Halleck

General Winfield Scott Hancock

General August Valentine Kautz

Abraham Lincoln
wurde am 12.Februar 1809 in einem primitiven Blockhaus in der Nähe von Hodgenville (Kentucky) geboren. Er wuchs in bitterster Armut auf, durfte die Schule nur ein Jahr lang besuchen und mußte von Kindesbeinen an schwere körperliche Arbeit verrichten. Lincoln verfügte aber über eine außergewöhnliche Intelligenz, gepaart mit krankhaftem Ehrgeiz. Als Autodidakt studierte es Jura und legte im Bundesstaat Illinois seine Rechtsanwaltsprüfung ab. Ab 1824 wurden die Grundbesitzklauseln aus den Wahlgesetzen der USA gestrichen, so dass alle freien weißen Männer wählen und in höhere Ämter gewählt werden konnten. Lincoln zog als Mitglied der Whig-Partei ins Parlament von Illinois sowie ins Repräsentantenhaus der USA ein, trat aber nach Bildung der Republikanischen Partei zu ihr über und kandidierte für einen Sitz im Senat, den damals der mächtigste und einflußreiche Stephen Douglas von der Demokratischen Partei innehatte. 
Seine Gegner machten sich über seine etwas unbeholfenen Witze, sein unschönes Aussehen und seine bescheidene Herkunft lustig, das Volk aber nannte ihn liebevoll "Honest Abe" (ehrlicher Abe).

General George Brinton McClellan (1826 - 1885)
McClellan wurde in Philadelphia in einer vornehmen Familie aus Connecticut geboren. Er war der faszinierendste und umstrittenste General des Bürgerkrieges. Er studiert an der University of Pennsylvania, ehe er an die Militärakademie Westpoint ging, die er als Zweitbester seiner Klasse abschloss. Er gehörte zu der Militärkommission, die 185 die Krim besuchte. 1857 quittierte er den Dienst um sich im Eisenbahnbau zu betätigen. 1861 war er Präsident der Ohio-Mississippi-Eisenbahn. Seine militärische Karriere begann mit einem mörderischen Kampf in Westvirginia, entsprach aber nicht seinen Erwartungen. Seine Feldzüge in Virginia und Maryland im Jahre 1862 sind von einer glänzenden strategischen Konzeption und Mäßigkeit in der taktischen Ausführung gekennzeichnet. Als Präsidentschaftskandidat blieb er 1864 erfolglos; 1878-1881 hatte er das Amt des Gouverneurs von New Jersey inne.

General George Gordon Meade

General Peter Joseph Osterhaus

General Karl Schurz

General Winfield Scott

General Philip Henry Sheridan

General William Tecumseh Sherman (1820-1891)
Ende 1863 rüstete Sherman zum Marsch durch Georgia. 
Der im September 1864 begonnene Marsch in östlicher Richtung durch Georgia zur Atlantikküste bis Savannah und von dort nach Norden durch North Carolina zerschnitt den Süden nunmehr in drei Teile.

General Baron Adolf Wilhelm Steinwehr

General August von Willich