Historischer Westernclub Lichtenfels e.V.
1stTexas Volunteers Infantry Co. L
Die Flaggen von Texas

Six Flags over Texas

Fahnen des Bürgerkrieges

 

Six Flags over Texas Seit der europäischen Eroberung der Region 1519 durch Cortez, wehten 6 verschiedene Fahnen über Texas.

Texas unter den Spaniern
1519-1685  und  1690-1821
Spanien war die erste europäische Nation, die das heutige Gebiet von Texas in Besitz nahm. Im Jahr 1519 begann Cortez mit der Eroberung von Mexiko und Alonzo Alvarez de Pineda zeichnete auf Karten die Küstenlinie von Texas. Einige Schiffbruch erlittene Spanier wie Alvar Nunez, Cabeza de Vaca und Forschungsreisende wie Coronado untersuchten die gewaltige Wildnis, aber mehr als 100 Jahre vergingen bevor Spanien 1681 seine erste Niederlassung "Ysleta Mission" im heutigen El Paso/Texas gründete. Allmählich weiteten sich von Mexiko andere spanische Forts und zivile Siedlungen aus und nach weiteren eineinhalb Jahrhunderten warf Mexiko die europäischen Fesseln ab und wurde im Jahr 1821 unabhängig. Die rot und gelb gestreifte spanische Flagge nach 1785 zeigt den Löwen von Leon und ein Schloss von Kastilien auf einem Schild mit Krone.

Texas unter den Franzosen
1685-1690
Von seiner Basis in französisch Louisiana machte Frankreich 1685 einen kühnen Vorstoß und nahm Gebiete im östlichen Texas, nahe der Golfküste in seinen Besitz. Obwohl von Spanien beansprucht, war kaum spanische Präsenz in Texas. Die nächsten spanische Niederlassung war hunderte von Meilen entfernt. Der französische Adelige Renè Robert Cavelier, Sieur de la Salle gründete eine Kolonie mit dem Namen St. Louis. Aber die Aktivitäten wurden von einer Serie von Unglücken durchkreuzt: Schiffbruch, Krankheit, Hungersnot, feindliche Indianer und interne Zwietracht, die zu La Salles Ermordung führten. 1690 war Frankreichs kühner Anspruch auf Texas vorbei. Die Flagge zeigt auf weißem Grund goldene "Fleurs de Lis" (Lilien), dies war damals das königliche Hoheitszeichen für französische Schiffe und Forts.      
 

Texas unter den Mexikanern
1821-1836
Für mehr als ein Jahrzehnt nachdem Mexiko unabhängig wurde, zogen zähe Pioniere aus dem lateinamerikanischen Süden und dem englischen Norden nach Texas. Es war eine Grenzgebietsregion für beide; Anglotexaner wurden mexikanische Staatsbürger. Unterschiedliche soziale und politische Einstellungen begannen, die zwei Kulturen zu entfremden. Das "Feuer ans Pulver" legte der mexikanische General Santa Anna, als er die mexikanische Verfassung brach und sich zum Diktator erklärte. Die Texaner revoltierten und erkämpften am 21.April 1836 ihre Unabhängigkeit auf dem Schlachtfeld von San Jacinto nahe Houston/Texas. Die Fahne zeit einen Adler mit einer Schlange im Schnabel (eine Abbildung aus der vorcolumbianischen Mythologie) und einen Kaktus. Die Streifen aus leuchtendem Grün, Weiß und Rot.

Republik Texas
1836-1845
In fast zehn Jahren der Unabhängigkeit musste die Republik Texas Epidemien, finanzielle Krisen und ständige Auseinandersetzungen mit Mexiko ertragen. Aber in dieser Zeit keimten die einzigartigen Akzente vom geschichtlichen Erbe Texas. Texas wurde der Geburtsort vom amerikanischen Cowboy; die Texas-Rangers waren die ersten die Sam Colts bemerkenswerte sechsschüssige Revolver benutzten; Sam Houston wurde ein amerikanisches Ideal des rauen Individualismus. Texas schloss sich am 29.Dezember 1845 den Vereinigten Staaten an. Die Flagge mit rotem, weißen und blauem Feld mit weißem Stern weht heute praktisch auf allen öffentlichen texanischen Gebäuden und sogar auf Ölbohrtürmen.   
Texas als Konföderierter Staat
1861-1865
Sechzehn Jahre nachdem Texas der Union beigetreten war, brach der amerikanische Bürgerkrieg aus. Gouverneur Sam Houston drängte die Texaner dazu sich zurückzuhalten oder wieder eine neutrale Republik herzustellen. Texas trennte sich aber mit den anderen Südstaaten von der Union ab, mit dem Resultat des ökonomischen Zusammenbruches. Aber durch zwei Ereignisse unterschied sich Texas in den Augen der Nation von den anderen Südstaaten: erstens texanischen Truppen siegten im letzten Gefecht des Bürgerkrieges, nicht wissend, dass die Kapitulation bereits einen Monat vorher stattgefunden hatte und zweitens entstanden in Texas riesige Longhorn Herden, welche mit den gewaltigen Viehtrieben in den Norden zur amerikanischen Legende wurden.  Die erste konföderierte Fahne welche über Texas wehte, war das erste südliche, nationale Emblem, die "Stars and Bars", obwohl heute die gekreuzte Battleflag die bekanntere Südstaatenfahne darstellt.
   
Texas als Staat der
Vereinigten Staaten von Amerika

1845-1861        1865 bis heute
Beim Eintritt in die Union wurde Texas der 28. Stern auf der US-Flagge. Nach dem Bürgerkrieg und der Zeit der "Reconstruction" ordneten die Nachfahren der texanischen Pioniere ihre Stärken um sich auch in Zukunft eine entschlossene Selbständigkeit zu sichern. Zuerst lieferten die legendären "Texanischen Longhorns" bestes Rindfleisch für eine florierende Nation. Gut gepflügter Boden auf großen Farmen brachte erfolgreiche Ernten und das 20. Jahrhundert begann mit der Entdeckung von ertragreichen Ölfeldern. Moderne Industrien sprossen im fruchtbaren Klima fortschrittlicher Technik.  Unter dem "Star Spangled Banner" setzt sich heute die fast grenzenlose texanische Entwicklung fort und auch der "Griff nach der Sternen" ist  ohne Texas (Houston) kaum  vorstellbar.  
Fahnen von texanischen Einheiten während des amerikanischen Bürgerkrieges
Die "Lone Star Battle Flag"
der 1st Texas Infantry ist auch bekannt
als die "Wigfall Flag" - die 5x8 Fuß große Seidenfahne wurde von Miss Wigfall hergestellt. Die Fahne ging im Gefecht von Sharpsburg/Maryland am 17.9.1862 verloren. In dieser Schlacht waren bereits nach 20 Minuten 82,3% der Einheit tot oder verwundet, das war der größte Verlust einer Einheit während des gesamten Bürgerkrieges. Die Fahne wurde 1905 von der Bundesregierung an Texas zurückgegeben
Eine Kopie dieser Fahne wurde 2002 in mühevoller Arbeit von Lilli Jäger für den Club hergestellt. Diese Fahne dient als Einheitsfahne der "1st Texas Volunteer Infantry Co. L"
   
1. 

2.

"Battleflag - The Southern Cross" 
  1. Battleflag der 1st Texas Infantry.
Diese Fahne wurde zusammen mit der "Wigfall Flag" im Kornfeld bei Sharpsburg gefunden.
 
2. In der ersten großen Schlacht von Manassas war es den Feldoffizieren fast unmöglich, eigene oder feindliche Truppen zu unterscheiden. General P.G.T. Beauregard entwarf daher die wohl berühmteste Fahne jener Zeit, die Schlachtenfahne der Konföderierten. Es gab die Ausführung für die Infanterie (48x48 Inches, die Kavallerie (30x30 Inches) und für die Artillerie (36x36 Inches). Auf rotem Grund, getrennt durch zwei dünne weiße Linien, stand zwei blaue gekreuzte Balken mit 13 weißen Sternen. Diese Battle Flag wurde von den meisten konföderierten Einheiten in den Schlachten geführt und ist noch heute Symbol der Südstaaten.


 

"First National Flag (Stars and Bars) 1861"

4. März 1861 bis 26. Mai 1863
Als sich die Südstaaten von der Union lösten, wurde eine eigene Nationalflagge gefordert. Der Kongress in Montgomery, Alabama, nahm den von Nicola Marschall, einer bekannten südlichen Künstlerin, vorgelegten Entwurf an: die 13 roten und weißen Streifen wurden durch 2 rote und 1 weißen Balken ersetzt. Im quadratischen Feld mit blauem Untergrund wurden die 7 Sterne kreisförmig angeordnet, später kamen noch 6 dazu. Diese Flagge wurde "Stars and Bars", also "Sterne und Balken" genannt.

   

"Bonnie Blue Flag" 

9. Juli 1860 bis 4. März 1861
Bei Kriegbeginn führten manche Einheiten aus Louisiana und Texas diese inoffizielle Flagge. Auf blauem Grund, von einem einzelnen weißen Stern verziert, war sie Symbol aus dem texanischen Unabhängigkeitskrieg von 1836. Diese Fahne gewann überall schnell Popularität, innbesondere unterstützt durch das Lied von Harry Macarthy, "The Bonnie Blue Flag".

 

   

Second National Flag "Stainless Banner" 1863

26. Mai 1863 bis 4. März 1865
Die zweite Nationalfahne war ähnlich der " Stars and Bars", allerdings wurden die Balken von einem weißen Feld ersetzt. In das quadratische Feld, in dem vormals die Sterne kreisförmig angeordnet waren , wurden jetzt 13 weiße Sterne auf blaue, gekreuzte Balken gesetzt, die wiederum einen roten Grund hatten. Dieser Entwurf sollte eine Verwechslung mit der Unionsfahne vermeiden helfen. Der Kongress in Richmond, Virginia, stimmte diesem neuen Entwurf zu. Bei windstillem Wetter wurde diese Fahne aber oft mit der Kapitulations-Flagge verwechselt, da man nur noch das Weisse sehen konnte.

   

Third National Flag 1864

4. März 1865 bis 10. Mai 1865
Da die zweite Nationalfahne mit dem großen weißen Feld oftmals als Kapitulationsfahne angesehen wurde, wurde es dringend erforderlich, eine neue militärische Flagge zu entwerfen. Der konföderierte Kongress stimmte am 8. März 1864 zu. Die Form der "Second National" wurde beibehalten, allerdings wurde das weiße Feld mit einem senkrechten roten Balken versehen. Diese Fahne war bis zum Kriegsende die endgültige Nationalflagge der Konföderierten. Man trug sie in den Schlachten in der Wilderness, während der Belagerung von Petersburg und bis zur Kapitulation bei Appomattox.

The Naval Jack

1863 bis 1865
Auf Anordnung des "Confederate States Navy Departments" und des "Secretary of the Navy" am 28. Mai 1863, mußten alle Schiffe der Konföderation ab dem 1. Juli 1863 eine Marineflagge führen. Die Flagge glich der "Second National Flag" und unterschied sich nur in der Größe. Der erste Navy Jack (4. März 1861 - 26. Mai 1863) war dunkelblau und zeigte 11 kreisförmig angeordnete weiße Sterne. (Ähnlich der "Europa-Flagge" heutiger Zeit).